Technologie

Der Materialflussrechner erfüllt in der Welt der Intralogistik-IT-Systeme eine zentrale Funktion – jederzeit den optimalen Durchsatz zu gewährleisten. Zu diesem Zweck koordiniert er ein Konglomerat unterschiedlichster Fördertechnik, Anlagenelemente und Fremdgewerke. Dabei muss der Materialflussrechner in seinem Verhalten berechenbar und stabil sein und jederzeit zur Laufzeit an neue Strategien, erweiterte Anlagen und neue Ideen angepasst werden können.

Die Architektur des Materialflussrechner TUP.MFC dient als Grundlage des RULS-Systems. Er trifft auf Basis erfasster Parameter wie etwa Größe und Gewicht des Transportguts, verfügbare Transportmittel und der effizientesten Routen automatisiert die Entscheidung. Steht dem Kurier zum Beispiel ein Rucksack oder etwa eine große Ladefläche zur Verfügung? Wenn ein Rucksack, wieviel Liter fasst dieser? Können gleich mehrere Aufträge an diesen Kurier übergeben werden? Die Einflussfaktoren sind vielfältig. Unzählige Daten und daraus resultierende Optionen, die ein Mensch in Echtzeit kaum optimal administrieren kann. RULS kann genau das – alles über die Cloud und ohne komplexe Implementierung.

Nach erfolgter Auftragseinlastung wird automatisch ein verfügbarer Kurier ausgewählt, unter Berücksichtigung seiner Transportkapazität, der aktuellen GPS-Position und der Auftragsprioritätsliste. RULS berechnet das optimale Routing von allen Aufträgen eines jeden Kuriers und koordiniert etwaige Routenmodifikationen und eingeschleuste Aufträge anhand der vorher definierten Zonen, Übergabepunkte und Hubs.

RULS ermöglicht, dass eingehende Aufträge in Echtzeit erfasst, verarbeitet, grafisch aufbereitet und an die beiden beteiligten Instanzen weitergeleitet werden; an die Kurier-Zentrale und den mit einem mobilen Daten-Erfassungsgerät (MDE) oder Smartphone ausgestatteten Kurier.

Das System bietet diesen Instanzen verschiedene Funktionalitäten, wie z.B. Fahrerdialog zur Auftragsbearbeitung, Leitstand mit Auftrags- und Transportübersicht, spezifischer Statusfortschaltung sowie diverse Administrationsoptionen an.

Der große Vorteil: ein übergeordnetes System muss nicht angepasst werden, lediglich die Schnittstellen sind entscheidend. RULS wird einfach angedockt, übernimmt fortan die Steuerung und optimiert dabei die bestehenden Ressourcen. Dabei geht es nicht nur um die kürzeste oder schnellste Route, vielmehr muss der Kundenwunsch erfüllt werden. Wann will der Kunde seine Bestellung unter welchen Bedingungen erhalten? RULS beantwortet und erfüllt genau diese Fragen. Und routet die IT doch mal nicht so, wie der Dienstleister es sich wünscht, kann er zu jeder Zeit über den Leitstand manuell eingreifen.

Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG

Wir von DR. THOMAS + PARTNER haben 35 Jahre Erfahrung mit Materialfluss auf engstem Raum. In der Intralogistik sind die Verwaltung und das zeit- und zielgenaue Routing von weit mehr als einer Million Sendungen am Tag an der Tagesordnung. Dabei werden unterschiedlichste Transportmittel übergreifend koordiniert, um die Ware genau zur richtigen Zeit zum richtigen Ort zu befördern.

Dieses Know-how haben wir jetzt mit RULS auf die urbane Logistik adaptiert. Mit dem, auf dem bekannten TUP.MFR-Standard basierenden, RULS System ist es nun erstmals möglich, die flexible Software-Architektur von DR. THOMAS + PARTNER und die Best-Practice-Erfahrungen aus unzähligen Intralogistik-Projekten für die neuen Herausforderungen der City-Logistik zu nutzen. Dieses Know-how befähigt uns, flexibel und schnell auf neue und sich ständig ändernde Anforderungen zu reagieren. Auch das Zusammenspiel mit und die Integration von breites existierenden Systemen gehört im Umfeld der Intralogistik zum Tagesgeschäft und ist eine unserer Kernkompetenzen.