Was ist RULS?

Realtime Urban Logistics Solution kurz RULS ist die Antwort auf die Herausforderungen der urbanen Logistik. Mit RULS können Transportaufträge koordiniert, Wege optimiert und Kunden in den Lieferprozess integriert werden. Die Cloud-Lösung ermöglicht ein lieferdienstübergreifendes Routing von Transporten in Echtzeit, dabei können neue Aufträge im laufenden Lieferprozess eingeschleust, Übergabepunkte für wechselnde Dienstleister definiert und bisher unkonventionelle Fördermittel integriert werden.

Städte und Kommunen erhalten mit RULS ein starkes Tool zur Stärkung der lokalen bzw. regionalen Infrastruktur und des Handels. RULS erlaubt die Einbindung unterschiedlichster Transportmittel und infrastruktureller Gegebenheiten: Ob Kurier- oder Paketdienst, Güterverkehrszentrum oder Mikro-Hub, selbst ein Taxi sowie U- und S-Bahn können aufgrund der offenen Architektur genutzt werden. Es sind keine Grenzen gesetzt, dadurch wird die Zustellung um ein vielfaches wirtschaftlicher abgewickelt. Alles wird durch ein übergeordnetes System verwaltet und automatisch gesteuert.

PDF Kurzversion Download
Geschäftsführer Mathias Thomas

Mathias Thomas
Geschäftsführer
Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG

Geschäftsführer GeschäftsführerSimon Thomas

Simon Thomas
Geschäftsführer
Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG

Heissam Hartmann

Heissam Hartmann
Business Development
Heissam Consulting

Nicolas Walther

Nicolas Walther
Projektleiter RULS
Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG

Tobias Holl CEO GAXWEB Marketing Werbung RULS

Tobias Holl
Head of Communication
Projekt RULS

10000000

Pakete werden in Deutschland am Tag verschickt

Die Herausforderung

Besonders die letzte Meile, also das letzte Wegstück beim Transport der Ware vom Depot
des Paketdienstleisters zur Haustür des Kunden, stellt häufig ein großes Problem dar. Der Grund hierfür scheint äußerst paradox. Demographisch bedingte Faktoren, wie die wachsende
Mobilität und die steigende Anzahl an berufstätigen Frauen sowie Single-Haushalten, wirken wie ein Wachstumsbeschleuniger für den Online-Handel. Gleichzeitig sinkt dadurch die Wahrscheinlichkeit der persönlichen Entgegennahme. Denn: Der Empfänger ist oft nicht zu Hause anzutreffen. Aber nicht nur die erfolglosen Zustellversuche machen die letzten Meter zu einem Dauerthema für die KEP-Dienste. So oder so sind die Sendungen an Privathaushalte vor allem eines: teuer. Durch die kleinen Liefermengen und verteilten Anlieferpunkte lassen sich die Waren kaum bündeln. Deshalb sind sie der größte Kostenfaktor bei Paketlieferungen.

Aber nicht nur das Verkehrsaufkommen, auch die Ansprüche der Konsumenten nehmen stetig zu: Same Day Delivery, Lieferung zum Wunschtermin und -Ort und die damit einhergehende steigende Anzahl an Retouren sind nur einige Beispiele, die aus dem florierenden E-Commerce resultieren. Speziell in urbanen Ballungsräumen verschärft sich die Verkehrssituation durch Lkw, Kurier- und Lieferdienste immens. Zusätzlich zu der ohnehin schon großen Masse an PKW reihen sich nun auch immer mehr Zustellfahrzeuge ein. Inzwischen sind es so viele, dass diese bis zu 30 Prozent des Verkehrs innerhalb der Städte ausmachen – und für rund 80 Prozent des Staus sorgen. Das ist zum einen für Umwelt und Anwohner eine große Belastung, da die Transporter neben Lärm auch eine große Menge Abgase produzieren, zum anderen leidet die Produktivität der Lieferdienste erheblich.

RULS ist die Lösung

Mit RULS wird es möglich, jedem Lieferanten eine wegeoptimierte Route für seine Auslieferung zur Verfügung zu stellen. Dabei können während der Tour, in Echtzeit, weitere Aufträge und Retouren eingeschleust werden um kontinuierlich eine maximale Auslastung der Fahrzeugkapazität zu erreichen. Ebenso können Übergabepunkte und Hubs zur Konsolidierung von Aufträgen und zur anbieterübergreifenden Kollaboration integriert werden. Dem Konsumenten wird automatisiert ein sehr genaues Zeitfenster der Zustellung seiner Lieferung zur Verfügung gestellt und auch eine kurzfristige Beeinflussung des Wunschtermins ermöglicht.

Urbane Logistik und Lieferant werden dabei mit RULS neu definiert: Ein Fernbus, ein Berufspendler oder eine Straßenbahn sind nur einige Beispiele, die aus intralogistischer Sicht als Stetigförderer oder Sorter in den Gesamtprozess mit eingebunden werden können. All diese Elemente können in der urbanen Logistik zielgerichtet eingesetzt und mit RULS vernetzt werden. Durch statische oder dynamische Übergabepunkte, die über das RULS-System koordiniert werden, verschwimmen die starren Grenzen und Einschränkungen heutiger gängiger Zustellmethoden.

hypermotion messe frankfurt logo

Besuchen Sie und auf der Hypermotion 2018 in Frankfurt am Main vom 20.–22. November in Halle 5.1 - Stand A46